Cuxhaven-Duhnen, den 18.10.2017      
      




Ihr Weg zu uns

  • B
  •  Route berechnen




 
    Nähere Umgebung

Neben Cuxhaven sowie den Inseln Neuwerk und Helgoland bieten sich diverse weitere Ausflugsziele in der nahen Umgebung für Besuche an.

Einige davon möchten wir Ihnen in dieser Kategorie kurz vorstellen.

Besonders beliebt ist zum Beispiel ein Besuch des nahe gelegenen Aeronauticums in Nordholz (nur ca. 15 Autominuten entfernt).
Auf ca. 36.000 qm werden Ihnen hier einzigartige Exponate, seltene Modelle sowie verschiedene Luftfahrzeuge in Original-Größe präsentiert. Besucher erhalten so interessante Einblicke in die historische und technische Entwicklung der Luftschifffahrt sowie der See- und Marinefliegerei. Zum Aeronauticum gehört außerdem eine Museumshalle, ein Café, ein großzügiger Kinderspielplatz mit einem Luftschiff zum Klettern und Toben sowie ein Shop zum Thema Fliegerei.



Link: Foto von www.aeronauticum.de


Ein weiteres interessantes Ausflugsziel ist das liebliche Nordseebad Ottderndorf, mit seinem historischen Stadtkern und vielen alten Häusern.

Otterndorf erreichen Sie von unserer Ferienwohnung ebenfalls recht schnell in ca. 20 - 25 Fahrminuten.

Vor allem Familien mit Kindern sind vom Kinderabenteuerland in der Spiel- und Spaß-Scheune in Otterndorf immer wieder aufs Neue begeistert.

Hier kann Ihr Nachwuchs gemeinsam mit anderen Kindern Toben, Klettern, Rutschen, Springen, Rennen - also einfach Spaß haben.
Zu den Einrichtungen des Kinderabenteuerlands gehören unter anderem ein Kletterberg, ein Trampolin, Autoscooter, eine Riesenrutsche sowie ein "Bällebad" für die ganz Kleinen...


Spiel und Spaß im Otterndorfer Kinderabenteuerland
Link: © captain_eo1 / Pixelio


In Otterndorf können Sie auch die historische St. Severi-Kirche aus dem 13. Jahrhundert bewundern - damit ist sie übrigens die älteste Kirche der Region. Besonderheiten der Kirche sind vor allem die dreischiffige gewölbte Halle, der schmucke Taufkessel, das Altarretabel sowie die Orgel des berühmten Stader Orgelbaumeisters Dietrich Christoph Gloger aus dem Jahr 1741.


St Severi Kirche


Link: Foto von www.otterndorf.de


Wie wäre es mal mit dem Besuch einer Puppenstube? Ein Hauch von Nostalgie umgibt den Besucher bereits beim Eintritt in das denkmalgeschützte ehemalige Bürgerhaus von 1782.

Der Aufenthalt in der Puppenstube ist wie eine Reise in die Vergangenheit und Ihre eigene Kindheit. Weit mehr als tausend Puppen, Teddys und Plüschtiere sind in der Otterndorfer Puppenstube ausgestellt. Aber auch wertvolle Raritäten, wie das älteste Sammlungsstück - die Spieluhrpuppe aus dem Jahre 1890 - sind hier zu bewundern.


In der Otterndorfer Puppenstube werde zahlreiche Kindheitserinnerungen wieder lebendig


Link: Foto von www.puppenstube-otterndorf.de


Anhänger moderner Kunst sollten einen Abstecher ins "Museum gegenstandsfreier Kunst" in Otterndorf machen. Ganz und gar nicht ausgerichtet auf den gängigen Geschmack der Masse, sondern eng am speziellen Konzept orientiert, wird dort konkrete Kunst und ihre Entwicklung anhand von Malerei, Kleinplastik, Relief und Zeichnung dokumentiert. Die Ausstellung ist sehr individuell und daher vor allem wirklichen Anhängern dieser Stilrichtung zu empfehlen...


Moderne Kunst im Museum
Link: © Museum gegenstandsfreier Kunst


Ebenfalls in Otterndorf befindet sich das Kranichhaus-Museum. Das Kranichhaus war bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts das Geschäfts- und Wohnhaus Otterndorfer Kaufleute. In seinen ältesten Teilen entstammt es dem späten 16. Jahrhundert.
Im Kranichhaus finden Sie kulturhistorisches Sammlungsgut aus Otterndorf und den Kirchenspielen des Landes Hadeln aus der Zeit von etwa 1550 bis 1850, darunter eine erlesene Sammlung von Objekten aus Otterndorfer Goldschmiede-Werkstätten.


Ausstellung im Kranichhaus Museum


Link: Foto von www.kranichhaus.de


Wer neben dem hauseigenen Schwimmbad, dem Duhner ''Ahoi Erlebnis- und Wellenbad'', dem Meerwasserschwimmbad ''Steinmarne'' und einem Bad in der Nordsee ein weiteres ''Schwimm-Ambiente'' erleben möchte, der ist in der Otterndorfer Sole-Therme genau richtig.

Hier warten u.a. ein Schwimmerbecken, ein Nicht-Schwimmer-Becken, ein Kinderbecken, ein Außenbecken sowie ein Spaßbecken mit Strömungskanal, Massagebänke mit Blubberblasen sowie Schwallbrausen auf Sie.
Besonders beeindruckend ist die Sauna- und Wellnesslandschaft des Bades, die im toskanischen Ambiente errichtet wurde. Zu den verschiedenen Saunabereichen gehören eine Steinofensauna mit rustikaler Atmosphäre, zwei Außensaunen, eine Dampfsauna, eine Tennensauna sowie spezielle Erlebnisduschen mit Eis- und Tropenregen.


Das Außenbecken der Otterndorfer Soletherme
Link: © Otterndorf


Naturinteressierte sollten dem neuen Vogelbeobachtungspavillon in Dorum-Neufeld einen Besuch abstatten (ca. 25 - 30 Fahrminuten). Von dort aus können Sie die See- und Küstenvögel der Region in ihrer ganz natürlichen Umgebung beobachten.

Das Nationalpark-Haus bietet Ihnen außerdem die Möglichkeit, an Vogelbeobachtungen mit fachmännischer Beratung teilzunehmen. Dort können Sie die Vogelwelt dann mit hochwertigen Diaskopen studieren.


Link: © Huber / Pixelio


Oder Sie statten dem Niedersächsischem Deichmuseum in Dorum einen Besuch ab. Das Deichmuseum zeigt den Deichbau und den Küstenschutz im Niedersächsischen Deichgebiet von den ersten Anfängen bis zur Gegenwart. Alles wird dabei mit Hilfe diverser Exponate anschaulich erklärt.

Im Nordseebad Wremen erwartet Sie das kuriose "Muschelmuseum". Hier werden über 2000 "Hinterlassenschaften" der Meeresmuscheln (von der Nordsee bis Übersee) auf eine ungewöhnliche und humorvolle Art präsentiert. Lassen Sie sich überraschen...


Link: Foto von www.muschel-museum-wremen.de


Das archäologische Museum in der Burg Bederkesa hat viel zu bieten - und das nicht
nur für ''geschichtserfahrene Ritter der Neuzeit''...

Bad Bederkesa erreichen Sie von Ihrer Ferienwohnung aus in ca. 30 Autominuten.

Gezeigt werden in der Burg Bederkesa unter anderem Funde aus der vor- und frühgeschichtlichen Besiedelung des heutigen Kreises Cuxhaven. Wie haben unsere Vorfahren in den Jahren um Christi Geburt gelebt? Wie sahen ihre Wohnstätten aus? Wie haben sie ihre Toten begraben? Dies sind Fragen, die das Museum anhand von Funden beantwortet, die während Grabungen in der Umgebung gemacht wurden. Im Archäologischen Museum der Burg Bederkesa sind übrigens auch die europaweit einzigen Holzmöbel aus dem 4. und 5. Jahrhundert zu sehen.


Burg Bederkesa
Link: Foto von www.burg-bederkesa.de


Eine weitere interessante Burg ist die Burg Hagen aus dem 13. Jahrhundert. Hier finden Sie lebendig präsentierte Kultur in der historischen erzbischöflichen Sommerresidenz. Verschiedene Konzerte, Lesungen, Kinderveranstaltungen und interessante Ausstellungen sorgen fast ganzjährig für ein abwechslungsreiches Programm. Sonntags lädt außerdem normalerweise das Landfrauen-Café regelmäßig zum Besuch ein.


Burg Hagen
Link: Foto von www.burg-hagen.de


In Bad Bederkesa befindet sich übrigens auch ein sehr beliebtes Schwimmbad: die Moor-Therme.

Besonderes Augenmerk wurde in diesem Bad auf ein erholsames Wellness-Ambiente gelegt:
So überqueren Sie auf dem Weg zur Rezeption des Wellness-Bereiches beispielsweise eine Holzbrücke, die über eine künstliche Moorlandschaft führt. Lichter simulieren den Sonnenauf- und Sonnenuntergang. Zu den vielfältigen Angeboten gehören Massagen mit heißen und kalten Steinen, Cleopatra-, Heublumen-, Öl- und Kräuterbäder, Klangliege, Hydrojetliege, Stirnölgüsse, Ayurveda-Ölmassagen, Fußreflexmassagen, Maniküre, Pediküre, Kosmetikanwendungen, usw.


Badespaß in der Moortherme
Link: © Moor-Therme


Eine besonders witzige Idee ist die in einem 1.800 Liter Fass untergebrachte Blockhaussauna.

"Wasserratten" kommen in den verschiedenen Becken mit Wildwasserstrudel, Natursole und Champagner-Sprudel auf ihre Kosten.


Blockhaussauna am See in der MoorTherme
Link: © Moor-Therme


Am eben beschriebenen Ausflugsziel ''Moor-Therme'' merkt man es schon: Neben Stränden, Watt, Nordsee, Elbe, Deichen, Heide und Wäldern gibt es in der Region nämlich noch eine weitere faszinierende Landschaftsform: das Moor.

Mit der historischen Moorbahn können Sie beispielsweise interessante Fahrten in die Umgebung unternehmen. Eine solche Fahrt mit der ehemaligen Torfbahn dauert ungefähr 2 bis 3 Stunden.

Unterwegs erfahren Sie an vier Haltestellen allerlei Wissenswertes rund ums Hochmoor.


Für viele Menschen ist das Moor faszinierend und unheimlich zugleich
Link: © Melanie Kluth / Pixelio


Alternativ können Sie sich mit dem Thema "Moor" auch zu Fuß auseinandersetzen.

Erwandern Sie zum Beispiel den Moorerlebnispfad mit seinen 14 Info-Stationen über Moorentstehung, Tiere, Pflanzen und Ökologie der Region oder erkunden Sie den Moor-Rundweg: eine ca. 6 km lange Wanderstrecke, die den Moorpfad mit der Torferlebnisstation und dem Aussichtsturm am Halemer See verbindet.


Link: © Melanie Kluth / Pixelio


Ein Erlebnis der besonderen Art ist auch eine Fahrt mit der Museumsbahn von Bremerhaven nach Bad Bederkesa. Die liebevoll restaurierten Personenwagen vermitteln Ihnen das Gefühl, das unsere Eltern und Großeltern in der Nachkriegszeit gehabt haben, als sie täglich mit dem Zug vom Lande in die nahe Seestadt zur Arbeit auf der Werft oder in die Fischindustrie fuhren.

An fünf Haltestellen bietet sich Ihnen die Gelegenheit des Ein- und Ausstiegs und der Entdeckung der Region. Eine Einkehr in die restaurierte Bahnhofsgaststätte versetzt Sie dann endgültig zurück in die 50er Jahre des vorherigen Jahrhunderts...


Museumsbahn
Link: © Museumsbahn Bremerhaven - Bederkesa

Ein wahres Paradies für Ihren Nachwachs ist die ''Piratenburg'' in Hagen (ca. 40 Autominuten). Hier können aber nicht nur Kinder eine Menge Spaß haben...

Highlight ist sicherlich die riesige Piratenburg zum Spielen und Toben. Aber auch das Dreimastschiff mit Möglichkeiten zum Bungee-Jumping, die Sportarena und das Original-Piratenkarussell sind sehr beliebt.

Die neuste Attraktion ist eine Swin-Golf-Anlage für jedermann. Die 9 Bahnen verteilen sich auf einem ca. 5 ha großen Gelände, auf dem bereits Kinder ab 8 Jahren erste ''Golf-Versuche'' unternehmen können...

Zudem gibt es eine Fußballgolf-Anlage mit 18 Bahnen.


Swin-Golfanlage in der Nähe von Cuxhaven


Wussten Sie eigentlich, dass in Nord-West-Niedersachsen, im "Krimiland" Kehdingen-Oste, besonders viele Morde passieren?

Zum Glück aber nur in der Fantasie !!! Denn nirgendwo anders in Deutschland werden mehr Krimis und Krimi-Drehbücher geschrieben als hier.

An insgesamt 17 Orten finden Sie die unterschiedlichsten Tatorte in realer Umgebung. Vielleicht entdecken Sie ja den einen oder anderen Tatort Ihres letzten Krimis wieder...

Oftmals finden in "schauriger" Umgebung wie einer stillgelegten Werft, einem alten Schlachthaus, einem ehemaligen Friedhof oder anderen "Tatorten" auch spannende Lesungen statt.


Link: © Krimiland Niederelbe


Wer es etwas weniger "dramatisch" haben möchte, sollte dem Natureum Niederelbe einen Besuch abstatten (ca. 40 - 45 Autominuten).

Das Natureum wird übrigens auch "Das lebende Museum an der Nordsee" genannt.


Natureum Niederelbe
Link: © Natureum Niederelbe


Direkt beim Natureum mündet der zweitgrößte Nebenfluß der Unterelbe, die Oste, in die Elbe.
Dies ist auch der Grund, weshalb sich hier die Kernzone eines Feuchtgebietes von internationaler Bedeutung befindet !!!

Dieser einmalige Lebensraum mit seiner Natur, seiner Umwelt und mehr als 1.000 Jahren Besiedlungsgeschichte durch den Menschen ist ein Hauptthema des Natureums. Das Natureum Niederelbe ist dabei allerdings deutlich mehr als ein normales Museum. Hier finden Sie auf etwa 60.000 qm die verschiedensten Biotope, die für diese Region besonders typisch sind.


Biotop
Link: © Kurt Michel / Pixelio


Wenn Sie sich gerne selbst als Forscher und Entdecker betätigen möchten, haben Sie auf der Beobachtungsstation im Freigelände Gelegenheit dazu und können die Flora und Fauna des Geländes mit Fernrohren entdecken.


Ausstellung Küstenlandschaften
Link: © Natureum Niederelbe


Sollten Ihnen die rein optischen Reize nicht reichen, empfehlen wir Ihnen, die einzigartige "Vogeloper" zu besuchen und den Gesangsstimmen und Rufen der einheimischen Vogelwelt zu lauschen.

Das Natureum ist eine Erlebniswelt zum Anfassen und daher sowohl für Kinder als auch für Erwachsene sehr interessant und lehrreich. Auf dem riesigen Gelände stehen Ihnen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zum Beobachten, Ausprobieren, Riechen, Schmecken und Erforschen zur Verfügung.

Ganzjährig finden darüber hinaus Ausstellungen zu verschiedenen Themen wie z.B. heimische Tiere und Natur, Landschaften an der Elbmündung, Erdgeschichte und Bernstein statt. Außerdem gibt es eine Lebendschau mit "Wasserschlangen" und anderen Küstentieren.


Link: © Waltraud Strobel / Pixelio


Neben der Tier- und Pflanzenwelt können Sie im Natureum auch noch einen historischen Original-Elbkutter besichtigen.

Hier in den zahlreichen Flussläufen, Biotopen und kleinen Seen im Gebiet der Niederelbe - das übrigens nur wenige Kilometer von Ihrem Urlaubsort Cuxhaven/Duhnen entfernt beginnt - finden Sie eine beeindruckende und noch typische Landschaft, die unter anderem auch zu zahlreichen Aktivitäten wie Kanu fahren, Rudern, Schwimmen, Radfahren, Wandern, Nordic-Walking, Angeln und Spazierengehen einlädt.


Bei einem Ausflug mit dem Kanu können Sie die herrliche Natur so richtig genießen
Link: © Klaus-Uwe Gerhardt / Pixelio


Oder Sie nehmen an einem erholsamen Schiffsausflug auf der Oste und der Elbe teil.

Schippern Sie vorbei an Schwärmen von Zugvögeln, seltenen Vogelarten in den zahlreichen Vogelschutzgebieten, bestaunen Sie die riesigen Containerschiffe und Beobachten Sie mit etwas Glück sogar Seehunde bei einem Bad in der Sonne.


Link: © x-ray-andi / Pixelio


Neben den vielen faszinierenden optischen Eindrücken erhalten Sie während der Tour auch interessante Informationen über die heimische Tier- und Pflanzenwelt und erfahren mehr über die Geschichte der Schifffahrt. An diversen Terminen im Jahr werden Fahrten mit unterschiedlichen Schwerpunkten angeboten. Dazu gehören sowohl einstündige Ausflugsfahrten als auch mehrstündige "Erlebnis-Törns".


Entdecken Sie bei einer romantischen Schifffahrt die schöne und ursprüngliche Natur Norddeutschlands
Link: © Elbe-Oste-Schifffahrt


Eine weitere interessante Ausflugsmöglichkeit ist der "Zoo in der Wingst".

Die Wingst erreichen Sie von Duhnen aus ebenfalls in ca. 40 - 45 Autominuten.

Es erwartet Sie hier ein moderner Zoo, in dem Sie viele verschiedene Tiere bewundern können. Besonders wichtig ist dem Zoo dabei eine artgemäße Tierhaltung sowie die Umsetzung neuester Erkenntnisse in der Tiergartenbiologie. Zu den Attraktionen des Zoos gehören unter anderem ein Wolfs- und Bärenwald, in dem vier Braunbären sowie acht Wölfe gemeinsam Leben - genau wie in der freien Natur - sowie ein Streichelzoo für Kinder.


Zu den weiteren Tierarten die Sie im Zoo sehen können, gehören unter anderem Affen, Tiger und Löwen.


Link: © Zoo in der Wingst

Eines der beliebtesten Ausflugsziele für Kinder ist der Spiel- und Sportpark Wingst.

Einen Erlebnistag im Spiel- und Sportpark können Sie übrigens ideal mit einem Zoobesuch verbinden.

Absolutes Highlight des Parks ist die 500 Meter lange Sommerrodelbahn. Insgesamt über 55 Spiel-und Sportangebote, darunter ein ''Wildwasserrondell'', ein interaktiver Abenteuerspielplatz mit einer Mischung aus Denk- und Bewegungsspielen sowie Spielgeräte für Rollstuhlfahrer, warten darauf von Ihnen und Ihren Kindern entdeckt zu werden. Zudem gibt es einen Hochseilgarten und einen Mini-Seilgarten für Kleinkinder ab 3 Jahren.


Sommerrodelbahn
Link: © sassi / Pixelio


Als netter Abschluss eines spannenden "Spiel- und Erlebnistages" in der Wingst bietet sich ein erholsamer Spaziergang durch die herrliche Naturlandschaft oder ein gemütlicher Grillabend in einer der zahlreichen Grillhütten an.


In der Wingst gibt es noch zahlreiche Natur und Waldflächen die zum Picknick einladen
Link: © Wingst


Freunde der Botanik werden in der Wingst ebenfalls ihre Freude haben.

So wartet hier zum Beispiel einer der größten Kameliengärten Deutschlands auf interessierte Besucher.
Der Garten ist auch deshalb so beeindruckend, weil die Pflanzen hier schon seit über 50 Jahren wachsen und gedeihen können.

Ebenfalls sehenswert sind der ca. 1.500 qm große japanische Garten, das Ausstellungshaus sowie die verschiedenen Themengärten. Nach einem Besuch der Gärten können Sie Ihren Ausflug beispielsweise im Kamelien-Café ausklingen lassen oder sich im Verkaufsladen mit Pflanzen für Ihren heimischen Garten eindecken.


Link: © Bildpixel / Pixelio